Oliveda Cookie-Politik

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Deines Einkaufserlebnisses. Wenn Du den Shop weiter nutzt, stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. (mehr Informationen)

Oliveda für Afrika

Im September 2013 startet OLIVEDA das Projekt „The Olive Tree Economy“: Junge Menschen bis 25, die von der spanischen Wirtschaftskrise mit über 60% Arbeitslosen am stärksten betroffen sind, werden in dieses Projekt (unter anderem Olivenöl-Seifenproduktion) eingebunden werden. Thomas Lommel: „Es ist unser Anliegen, die Region in ihren Wurzeln zu bestärken und mit diesem Projekt Ökonomie und Ökologie zusammenzuführen.“

„Da wir den Afrikanern im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser abgraben“ , so Thomas Lommel, und, um den OLIVEDA Produkten mehr Tiefe zu geben, startet OLIVEDA am 30. August 2013 im Senegal das Wasserprojekt „Oliveda for Afrika“. In den Dörfern Mhaba und Pellew, 80 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Dakar, führt Thomas Lommel die ersten Spatenstiche für zwei 35 und 80 Meter tiefe Brunnen aus. Ein Brunnen wird von Hand gegraben, der zweite gebohrt. Bis Mitte 2014 will OLIVEDA für jeden Hektar Olivenbaumland, in den es investiert, je einen Brunnen bauen und somit bis Ende August 2014 insgesamt 50 Brunnen in der afrikanischen Region durch eigene Projektleiter vor Ort realisieren. Bereits im November 2013 steht Thomas Lommels nächste Reise in den Senegal an – zur Einweihung der ersten Brunnen und die Spatenstiche weiterer.

Das Wasser-Projekt, „OLIVEDA for Afrika“ wird 2014 in die „Olive Tree Society“ Foundation eingebracht, die ab 2014 den Bau von Schulen und Kliniken realisiert.

Das Wirken von OLIVEDA soll zu einer Gesellschaft beitragen, die sich mehr und mehr zu einer „Olive Tree Society“ entwickelt – zu einer Gesellschaft, die wie der Olivenbaum Symbol für das Leben, den Frieden und gegenseitige Achtung ist.